Und was machst du so

Selten kommen Wissenschaftler*innen, die vom Lande oder aus Kleinstädten stammen, in ihre Heimatorte zurück, um dort zu leben. Meist arbeiten und wohnen Sie in den Universitätsstädten oder Wissenschaftszentren. Bei Besuchen „zuhause“ sind sie für die meisten ehemaligen Mitbürger*innen höchstens zufällige Gesprächspartner*innen. Aber das muss nicht länger so sein! 

Unsere Idee: Wissenschaftler*innen erzählen in ihren Herkunftsgemeinden über ihr Fach, ihre Erfolge und Misserfolge im Forscherleben. Und beantworten Fragen. Unsere Veranstaltungsreihe „Und was machst Du so?“ gab Gelegenheit dazu. Hier laden Menschen, die in der Wissenschaft arbeiten, dazu ein, darüber zu sprechen, worüber und warum sie forschen und was das mit unser aller Leben zu tun hat. Und zwar nicht im Hörsaal oder im Labor, sondern in der Kneipe um die Ecke, im Gemeindehaus, im Sportverein oder an einem anderen Ort. Okay, nicht wirklich – pandemie-bedingt mussten wir (vorerst) auf digitale Räume ausweichen.

Voriger
Nächster
Voriger
Nächster
Lade...